Das leidliche Thema Müll

Eines der größten Probleme im Zusammenhang mit der GSO war in den letzten Jahr immer wieder der Müll – sowohl während der Demonstration als auch anschließend beim Demo-Ausklang im Park. Daher möchten wir eindringlich alle bitten, uns bei der MÜLLVERMEIDUNG zu unterstützen.

Egal ob wir für unsere alternative Kulturszene oder in Solidarität mit Geflüchteten demonstrieren, so ist uns allen bewusst, dass wir schon mit Lautstärke und Verkehrsbehinderung vielen Menschen ein Ärgernis sind. Wenn die Straße nach dem Vorbeiziehen noch dazu wie eine Müllhalde aussieht, bieten wir eine riesige Angriffsfläche und erreichen das Gegenteil von dem, was wir möchten. Also bitte tragt eure Abfälle – insbesondere leere Getränkebehältnisse – zum nächstgelegenen Abfalleimer!

Auf der Wiese wurden letztes Jahr nicht nur unzählige leere Flaschen sondern auch Grills und halbe Zelte zurückgelassen. Da wir die Wiese von der Stadt mieten, sind es die Leute vom GSO-Orgateam sowie freiwillig Helfende, die dann am Abend und am nächsten Morgen aufräumen – nicht gerade die schönste Arbeit. Noch dazu müssen wir die Entsorgung des Abfalls auch bezahlen, was Jahr für Jahr mit mehr Kosten zu Buche schlägt. Wir wären also sehr dankbar, wenn ihr helfen würdet, Müll zu vermeiden! Bitte nutzt für den unvermeidlichen Müll die zur Verfügung stehenden Müllsäcke. Für Rauchende gibt es am Infostand auch kostenfreie Taschenascher (Zigattenstummel auflesen ist eine hässliche Arbeit). Und natürlich: Wer nach 22 Uhr noch eine Stunde oder länger mithelfen möchte, ist uns mehr als willkommen!!

Dieser Beitrag wurde unter 2014, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.