Ist denn jetzt schon Frühling?

Noch nicht aber bald. Und sobald die Temperaturen wieder klettern, werden an jedem Wochenende wieder Freiluft-Partys stattfinden. Eine für Außenstehende kaum nachvollziehbare Genehmigungspraxis führt seit Jahren dazu, dass viele davon nicht angemeldet und von den Behörden kriminalisiert werden. Städte wie Zürich oder auch gleich nebenan Halle haben letztes Jahr gezeigt, dass es für dieses Problem vernünftige Lösungen geben kann. Verschiedenen Ämtern der Stadt Leipzig liegt seit 2009 (!!) ein Konzept der GSO vor, wie Freiluft-Partys unter Wahrung von Naturschutz und berechtigten Lärmsorgen für alle Beteiligten mehr Rechtsicherheit und Verlässlichkeit schaffen könnte. Obwohl die GSO hierzu regelmäßig in Kontakt mit der Verwaltung und auch Mitgliedern des Stadtrates ist, schlummert das Konzept weiter in den Schubladen. Daher startet die GSO aktuell eine Flyeraktion, um vor Beginn der Freiluftsaison auf das Problem aufmerksam zu machen. Macht mit – mit dem Ausfüllen der Rückseite und Einsendung könnt ihr dazu beitragen, uns packende Argumente dafür zu geben, die Stadtpolitik endlich zum Handeln zu bringen!

zum Freiflächenkonzept

 

Dieser Beitrag wurde unter 2014, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.